Zwergpinscher

Die Zwergpinscher sind eine kleine Hunderasse, die sich sehr dem Menschen und seiner Familie anschließt. Wenn sie einen kleinen aktiven, aufmerksamen, spielfreudigen, schlauen, verschmusten, robusten und pflegeleichten Hund suchen, dann ist der Zwergpinscher genau richtig.

Herkunft

Der Zwergpinscher entstand im 19. Jahrhundert in Deutschland. Damals auch bekannt als sogenannter „Rattler“, der in Ställen und unterwegs mit Kutschen die Mäuse und Ratten jagte. 1870 unterschied man dann die Pinscher und Schnauzer, 1895 gründete Josef Berta den Pinscher-Schnauzer-Klub.

Aussehen

Heute gibt es den Zwergpinscher, das verkleinerte Abbild des Pinschers, mit kurzem, dichten, glattem Haar in den Farben schwarz/rotbraun, rotbraun oder schwarz. Sein Gewicht beträgt zwischen 4-6 kg, sein Widerrist liegt bei 25-30cm und er kann bis zu 15 Jahre alt werden.

Besondere Eigenschaften

Zwergpinscher sind sehr wachsame Hunde, die sich besonders einer Person anschließen, aber auch gerne im Hunde- und Menschenrudel leben. Sie wollen unbedingt gefallen und sind bei jedem Spiel oder sportlichen Tätigkeit mit Übereifer dabei.Trotz ihrer Größe sind Zwergpinscher recht robust und ausdauernd, sofern sie in Bewegung sind. Natürlich ist der Kuschelfaktor nach der Arbeit ganz groß. In Ernährung und Fellpflege sind sie dankbar. Genießt der Zwergpinscher eine konsequente Erziehung, ist er ein pflegeleichter Geselle, der einem treu ergeben ist.